Artikel

Emozioni d’autunno

Emozioni d’autunno L’autunno è arrivato e con lui tantissimi colori diversi come le emozioni che lo accompagnano. Sono arrivate quelle giornate limpide, splendidamente soleggiate che ci fanno uscire a fare una passeggiata lungo il mare con amici e famiglia. Sono usciti quei raggi che ci riscaldano, che ci  fanno sorridere e vivere momenti impagabili INSIEME. [...]

Ecuador – ama la vida (Italienischer Text)

Immaginate… Immaginate di essere seduti in un taxi giallo che a 70km all’ora corre su una strada a sei corsie in città; che prima sorpassa a sinistra, poi a destra e infine si infila tra due code di macchine al semaforo rosso, solo per poi ripartire il più veloce possibile dalla “pole position” appena scatta [...]

Ecuador – ama la vida

Stellt euch vor… Stellt euch vor in einem gelben Taxi zu sitzen, das mit 70km eine sechsspurige Straße in der Stadt entlang düst; das zuerst links, dann rechts überholt und sich schließlich zwischen zwei an der roten Ampel wartenden Autoschlangen einreiht, nur um dann so schnell wie möglich von der “pole position” durchstarten zu können, [...]

Benvenuto in Italia

Nach fast zwei Monaten Sommerpause, die ich in Deutschland und anderen nordischen Ländern verbracht habe, befinde ich mich nun wieder auf der Reise in mein südliches Lieblingsland: Italien. Mein Vater muss zu einer Messe am Gardasee und setzt mich nach vier Stunden Stau am späten Nachmittag am Bahnhof in Verona ab. Mein Ziel: Genua. Weitere [...]

Liebe deutsche Italientouristen

From: italo-tedesca@italia.it
To: deutsche.touristen@deutschland.de Betreff: Italienurlaub

Liebe deutsche Touristen,

ich schaue mir das jetzt schon eine ganze Weil lang an, aber schön langsam sehe ich mich wirklich verpflichtet, euch endlich mal darzulegen, was Sache ist. Denn wenn es um euren alljährlichen Urlaub in Italien geht, gibt es ein paar Dinge, von denen ihr- entschuldigt bitte die Direktheit- überhaupt keine Ahnung habt.

Auf den Spuren der italienischen Wirtschaftskrise

Ich sitze in einer überfüllten Bar und genieße meinen Espresso: für den allseits geliebten caffè wird das Geld der Italiener immer reichen. Doch wie schlimm ist die Situation wirklich? Das hatte ich mich schon seit einer ganzen Weile gefragt. Also beschloss ich eines schönen Tages, nach den Spuren der Wirtschaftskrise zu suchen. Dabei habe ich aber nicht fleißig die Zeitungen studiert, sondern mich einfach mal einen Tag lang umgeschaut.

Jugendseite

Anlässlich der Flutkatastrophe in Genua habe ich folgenden Artikel geschrieben, der im Weilheimer Tageblatt erschienen ist.

Meine Originalüberschrift lautete „Farbwechsel in Genua“:

Noch immer herrscht Un- wetteralarm in Norditalien: Der längste Fluss Ita- liens, der Po, stieg allein am Montag um fünf Me- ter an – blieb allerdings in seinem Bett. Derweil wird in Genua schon auf- geräumt: Die Hafenstadt ist von Schlammmassen bedeckt. Eva Röthlein aus Penzberg berichtet.